Direktor/innen seit 1783:

01.09.1783

Anton Humer

01.09.1829

Jakob Schmidbauer

01.09.1833

Johann Demel

01.09.1836

Franz-Xaver Gumpoldsberger

01.09.1871

Franz-Xaver Gumpoldsberger

01.09.1873

Karl Schulter

01.09.1880

Franz Gircek

01.09.1911

Johann Huber

01.09.1930

Leo Kolbauer

17.03.1938

Siegmund Ringler

01.09.1945

Leo Kolbauer

01.09.1950

Franz Kastner

01.09.1965

Ferdinand Brunnbauer

01.09.1978

Gerhard Perschinka

01.09.1991

Hermann Kitzberger

01.05.2000

Wolfgang Schatzl

01.05.2014

Irene Horn

Chronik vor 1955:

Ab Mai 1915 muss das Schulgebäude in der Promenade zur Unterbringung von Flüchtlingen und
Kriegsverletzten geräumt werden. Die Klassen werden in verschiednen Gebäuden der Stadt unter-
gebracht. Die Schüler wurden zu verschiedenen Sammlungen herangezogen, wie Wollsammlung,
Metallsammlung, usw.

1917 fallen die Kirchenglocken und auch die Schulglocke der Metallsammlung zum Opfer.

Im Februar 1919 entfällt teilweise der Unterricht wegen Kohlenmangels.

Im Jänner 1947 werden wegen des kalten Winters und des Heizmaterialmangels die Weihnachtsferien
um eine Woche verlängert.

Im April und Mai 1950 leisten die Schüler der Knabenhauptschule unter der Anleitung ihrer Lehrer
Aushubarbeiten bei der Erbauung des neuen Rieder Schwimmbades.

Bis in die späten 50er Jahre werden von den Schülern alljährlich im Juni und Juli "Kartoffelkäfer-
suchdienste" gestellt.

Im März 1952 dürfen annähernd die Hälfte aller Schüler wegen Maul- und Klauenseuche die Schule
eine Woche lang nicht besuchen.

 

Chronik ab 1955:

 

Eröffnung des neuen Schulgebäudes in der Brucknerstraße im September 1955.

In Ried war die Hauptschule eine reine Knabenschule.

Ab 1966 wird an der Schule der Polytechnische Lehrgang und der Zweite Klassenzug eingeführt.
Mit diesem Datum werden in den neuen Schulformen auch Mädchen unterrichtet.
Unsere Hauptschule trägt zunächst die Schulform des Zweiten Klassenzuges alleine.

Ab 1979 werden laut Beschluß des beide Rieder Hauptschulen koedukativ geführt, das heißt,
in beiden Schulen werden sowohl im Ersten als auch im Zweiten Klassenzug Mädchen unterrichtet.
Dies erbrachte auch eine Änderung der Pflichtschulsprengel.
An die Brucknerschule kommen alle Knaben und Mädchen aus der VS III, der VS Riedberg und die Kinder
aus den Gemeinden Neuhofen, Mehrnbach, Kirchheim, Pattigham und Pramet.

Eine weitere Änderung betrifft die Unterrichtszeit. Wie eine Elternbefragung im Mai 1979 ergab,
sprachen sich 75,2% der Eltern für die 5-Tage-Woche aus. Gemäß einer Verordnung des Bezirksschulrates
vom 12.7.1979 wird der Unterricht der Brucknerschule als geteilter Unterricht mit freiem Samstag geführt.

Große Veränderungen im Schulalltag bringt die Einführung der "Neuen Hauptschule".
Die vier ersten Klassen werden in Deutsch, Englisch und Mathematik in drei Leistungsgruppen unterrichtet.

Da die Neue Hauptschule eine deutliche Zunahme des Nachmittagsunterrichts mit sich bringt,
wird seit dem 6. November 1989 an der Brucknerschule eine Schülerausspeisung angeboten.
Um die Kosten möglichst niedrig zu halten, wird im Keller der Schule ein provisorischer Ausspeisungsraum eingerichtet.
Endlich kann den vielen auswärtigen Schülern ein vollwertiges Mittagessen geboten werden.

Ab 1990 wird an der Brucknerschule die "Unverbindliche Übung Informatik" angeboten.
Seit 2001/02 wird Informatik als Teil der verbindlichen Übung Textverarbeitung in den 1. und 2. Klassen
in unserer schulautonomen Stundentafel eingebaut.

Im Dezember 1991 finden an unserer Schule das erste Mal die „Berufspraktischen Tage“ statt.
Mit diesem Projekt, das seither jedes Jahr durchgeführt wird, soll den Schülern Einblick in das Berufsleben gegeben werden.

Heute beginnen die „Berufspraktischen Tage“ bereits in den 3. Klassen mit Tests zur Interessensfindung beim Arbeitsmarktservice.
In den 4. Klassen gewährleisten die Schnuppertage in den Betrieben ein erstes Kennenlernen der tatsächlichen Arbeitswelt.
Ergänzt werden sie durch ein vielfältiges Angebot von Exkursionen.

Seit dem Schuljahr 1992/93 werden in Integrationsklassen geistig und körperlich behinderte Kinder gemeinsam
mit den Hauptschüler/innen unterrichtet. Besonders die dabei notwendigen offenen Lernformen erfreuen sich
immer größerer Beliebtheit. Die pädagogische Weiterentwicklung dieser Klassen heißt "VaKE"-Klassen
und erfreut sich großer Beliebtheit.

Seit 1997 ist unsere Schule Sporthauptschule mit den Schwerpunkten Fußball, Leichtathletik,
Gymnastik und Turnen. Die dafür notwendigen Einrichtungen (Freisportanlage, …) werden im Oktober 1999 fertig gestellt.

 

Chronik ab 2000:

 

Am 28.06.2000 wird OSR HD Hermann Kitzberger offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

KIHE

Der Zubau mit verschiedenen Sonderunterrichtsräumen, die Außenrenovierung des Nordtraktes und die Aufstockung im Zeichensaal und Musikzimmer werden bis Jänner 2003 abgeschlossen.


Im Sommer 2003 beginnt dann die Neugestaltung des Klassentraktes Nord samt der Errichtung eines Liftes.

 

Im Verlauf des Jahres 2003 verabschieden sich 4 erfahrene Kolleg/innen in den Ruhestand. Es handelt sich um HOL Pauline Haider, SR Gerald Lackerbauer, OLfWE Brigitte Leonhartsberger, und SR Freimut Rosenauer.

 HAPA

LAGE LEBR ROFR

Im April 2004 ist der neue Physiksaal bezugs- und funktionsbereit, die Umbauarbeiten werden mit der Renovierung des Verwaltungsbereiches, des zweiten technischen Werkraumes und des Klassentraktes West zu Beginn des Schuljahres 2004/05 abgeschlossen. Damit kann die HS 1 nach gut zwanzigjährigen Ausbau- und Renovierungsarbeiten die Infrastruktur bieten, die für eine optimale pädagogische Arbeit notwendig ist.

Mit Ende das Schuljahres 2003/04 verabschiedet sich Kollege SR Michael Seitl in den Ruhestand.

SEMI 

 

Am 20. Mai 2005 wird das 50-Jahr-Jubiläum der Schule am Standort Brucknerstraße 20 gebührend gefeiert.

50

50 

 

Am 10. und 11. Juni 2005 kommt das erste von der HS 1 Ried aufgeführte Musical „Das Geheimnis von Tara“ im Sparkassen-Stadtsaal in Ried zur Aufführung.
Für die Mitwirkenden unter der Leitung Dipl. Päd. Kurt Egler haben sich die Mühen mehr als gelohnt.
Der stürmische Applaus dankte es ihnen viermal vor ausverkauftem Haus.

taratara