Unsere Vorbilder: 

Besonders stolz sind wir auf alle Abgänger unserer Sportklassen, die Fußball zu ihrem Beruf machen konnten. Hier ein Auszug:

Julian Baumgartner

Die wenigsten hatten damals an der HS1 dem schmächtigen Musterschüler zugetraut, einmal im Profiteam des SV Josko Ried aufzulaufen. Aber er belehrte alle Skeptiker eines Besseren und feierte im Herbst 2013 sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse und legte ganz nebenbei an der HAK Ried auch die Matura ab.

 

Thomas Reifeltshammer

Der gebürtige Neuhofner steht seit Juni 2008 als kopfballgefährlicher Verteidiger in den Reihen des SV Josko Ried und träumt davon, einmal für den FC Barcelona auflaufen zu dürfen.

 

 

Anel Hadzic

Seit Juni 2007 ackert und rackert der im Sternzeichen Löwe geborene ehemalige Schüler der SHS Ried im Mittelfeld des SV Josko Ried. Sehr gerne würde er unter Arsen Wenger im Team des FC Arsenal stehen. Seit Sommer 2013 spielt er für Sturm Graz.

 

 

Marcel Ziegl

Marcel erlernte das Fußballspeilen beim SV Kammer, kam über die AKA Ried 2009 zum SV Josko Ried und kann dort Positionen im Mittelfeld und in der Verteidigung einnehmen. Unheimlich freuen würde er sich über einen Anruf von Sir Alex Ferguson, dem Trainer seines Lieblingsvereins, Manchester United.

 

 

Kevin Stöger

In der Jugend spielt Kevin beim ATSV Steyr, kam über SV Josko Ried 2009 zum VfB Stuttgart und gilt dort als große Hoffnung auf der Position des Spielmachers. Zur Saison 2012/13 rückte der Edeltechniker in den Bundesligakader der Schwaben auf. Im Sommer 2013 wechselte er in die Pfalz zum 1. FC Kaiserslautern.

 

 

Samuel Radlinger

Seit der Saison 2011/12 ist Samuel Radlinger der dritte Keeper von Hannover 96. Er bestritt bereits fünf U21-Länderspiele für Österreich. Das Torwarttalent nahm 2011 für das U20-Team des ÖFB an der U20-WM in Kolumbien teil. Im Sommer 2013 sicherte sich Rapid Wien die Dienste des früheren Rieders, 2014 kehrte er wieder zu den Niedersachsen zurück.

 

 

Peter Hackmair

Sein Debüt für den SV Josko Ried gab der gebürtige Vöcklabrucker 2006 und wurde mit den Riedern sensationell gleich Vizemeister. Am 21. August 2012 beendete er seine Karriere mit der Begründung, "nicht mehr die absolute Leidenschaft für den Fußball zu spüren und sich deshalb verändern zu wollen." Kurz darauf veröffentlichte er sein Buch "Träume verändern".